Die Lagune von La Mata und Torrevieja

Infozentrum des NaturparksInfozentrum des Naturparks

Ein Besuch, der sich nicht nur für Naturfreunde lohnt, denn auch Wanderer, Radfahrer oder Tier-, Wein- und Pflanzeninteressierte trifft man hier. Diese geschützte Landschaft um die lokalen Salzseen nordwestlich der Stadt Torrevieja gilt als das Naturreservat. Es ist vor allem interessant wegen seiner botanischen Vielfalt, bestehend aus Wein-, Strauch- und Baumbewuchs. Auf den schönen Pfaden um den See herum, gibt es aufgrund der vielen Infotafeln für den großen und kleinen Besucher viel zu lernen. Familien mit Kinden kommen gerne um in der weitläufigen Landschaft ein Picknick zu machen.

Der See von La Mata, auch grüne Lagune genannt

Sie werden überrascht sein, wieviele Naturparks und Wandermöglichkeiten in der südlichen Region Valencia zu finden sind. Die Region bietet inzwischen mehr als 23 Naturparks. Diese `Parcs Naturals‘ gelten als besonders schützenswert. Von einem möchte ich euch heute ein Bild vermitteln – der „parc natural de la mata-torrevieja“.

Blick auf die Lagune

Blick auf die Lagune

Der La Mata-Torrevieja Park erstreckt sich über ein Gebiet von 3.700 Hektar (1 Hektar = 10.000 m2) und befindet sich zwischen der Schnellstraße N332 und den umliegenden Siedlungen. Die beiden Lagunen decken rund 60% des Naturschutzgebietes ab. Man versuchte fast ein Jahrhundert lang einen Verbindungskanal vom Meer zu den Seen zu schaffen um diese für die Fischerei zu nutzen, doch das Projekt wurde aufgegeben, da die Fische wegen des hohen Salzgehalts sich nicht ansiedeln wollten.



Die Regierung versuchte sich im Jahre 1759 erstmals mit der Salzgewinnung. Heute verlassen Schiffe voller Salz den Hafen, um es in die ganze Welt zu exportieren – es wurde zum Schatz der Stadt Torrevieja. Dabei ist die Gewinnung von Salz ganz einfach: Das Meerwasser dringt über viele Zuläufe in die Seen, die durch die Sonne aufgeheizt sind. In der Lagune wird dann das Salz geerntet.

Wanderwege

Wanderwege

Wanderweg

Und noch mehr Impressionen von den Wanderwegen

Picknickbereich und der La Mata Park

Die charakteristische rosa Farbe des Wassers wird durch seinen Gehalt an Mineralien und Salz verursacht. Das neu renovierte Besucherzentrum ist außer am Montag, täglich geöffnet. Hier gibt es neben zusätzlicher Informationen und interessanten Reiseführern auch eine Toilette.

Bitte folgen Sie nur den Wegen und verlassen Sie diese nicht – es gibt viele Möglichkeiten hier eine Rast einzulegen, ohne Tiere und Pflanzen zu gefährden. Nur wenn sich jeder daran hält, können auch weiterhin ungestört Vogelbeobachtung durchgeführt werden. Aus dem Grund wurde der Wanderweg auch gelb markiert. So findet man auch auf den Pfaden auch schattige Picknickplätze mit Tischen (es gibt übrigens auch eine rote Route für die Fahrradfahrer).

In der Lagune von La Mata-Torrevieja wurden im Jahr 2009 11.100 Paare von Wasservögel gezählt, die hier gebrütet haben! Davon bemerkenswertesten 2826 Brutpaare der Korallenmöwe.

Die Vogelwelt im Park ist sehr vielfältig und je nach Jahreszeit lassen sich über mehr als 100 Arten hier beobachten. Darunter sind natürlich die Flamingos, Haubentaucher, Wiesenweihe, und Säbelschnäbler. Ein besonderes Schutzprojekt ist auch die Bereitstellung eines Lebensraums für die seltenen Korallenmöwe. Dieser Bereich zusammen mit den Seen von El Hondo, in der Nähe von Elche und der Salzseen von Santa Pola ist ein wichtiger Lebensraum für die Überwinterung und Brutvögel.

Für Interessenten an Flora gibt es eine der wichtigsten Bestände an wilden Orchideen in der Provinz Valencia. Der Salzgehalt begrenzt das Wachstum von Wasserpflanzen, aber die Umgebung ist schön bewachsen.
Wenn Sie in der Region sind, sollten Sie diesen herrlichen Naturpark besuchen. Es ist ein Naturparadies, wo Sie entspannen und zugleich an den Lehrpfaden viele interessante Dinge erfahren können. An den sandigen Wegen stehen in größeren Abständen Hinweistafeln über die Tier- und Pflanzenwelt.

Es ist der ideale Ort, um ein wenig der Zivilisation entfliehen, die Aussicht zu genießen und gelegentlich stoppen, um ein Foto oder einen Blick durch das Fernglas zu nehmen. Es gibt übrigens auch keine steilen Anstiege, so dass auch ältere Besucher sich keine Gedanken machen müssen. Bringen Sie jedoch etwas Verpflegung und Wasser mit – auf dem Weg verliert sich leicht die Zeit :-)

Genießen Sie Ihren Besuch!

Einfahrt am Kreisel La Mata

Einfahrt am Kreisel La Mata

Lage: über Kreisverkehr N332 La Mata Zugriff – Torrevieja
Parkplatz: kostenlos
Bus: Costa Azul Alicante – Cartagena Service
Besucherzentrum: täglich geöffnet, außer Montags
WC: Im Besucherzentrum

Bitte beachten Sie: Regeln für den Erhalt des Naturschutzgebietes! Sie befinden sich hier in einem geschützten Naturschutzgebiet für Brutvögel. Halten Sie Hunde an der Leine. Zum Schutz bitten wir Sie in kleinen Gruppen zu wandern und so wenig Lärm wie möglich zu machen. Auch sollten Sie nicht die abgegrenzten Pfade verlassen. Feuer machen ist natürlich auch verboten. Bitte an die Regeln halten und den mitgebrachten Müll, Abfall und Spuren Ihre Präsenz entlang der Route wieder mitnehmen. Danke.

Asn. De las Rutas y Caminos de la Sal 690 771 036 (englisch) für weitere Informationen.

[Gesamt:5    Durchschnitt: 3.8/5]

Kategorie Ausflugsziele in und um La Marina, Nachrichten

Unsere zweite Heimat ist La Marina etwas südlich von Alicante. Vor allem Ausflugsziele für die Region und Tipps rund um das Leben möchte ich hier vermitteln. Als (Teil)Resident gewinnt man hier viele Erfahrungen und so möchte ich Sie daran gerne teilhaben lassen.
Wenn Sie glauben, hier fehlt noch ein wichtiger Beitrag, nehmen Sie bitte jetzt gleich Kontakt mit mir auf – ich freue mich über jedes Feedback.